Kanzlei
Strafverteidigung
Unschuldsvermutung
Ladung Aussage
Strafbefehl
Anklageschrift
Allg. Strafrecht
Körperverletzung
Btm-Strafrecht
Sexualstrafrecht
Kinderpornografie
Internetstrafrecht
Verkehsstrafrecht
Jugendstrafrecht
Pflichtverteidigung
Akteneinsicht
Kosten
Impressum/Haftung
Datenschutzerklärung
Sitemap

Diese Webseite verwender Cookiers. Cookies erliechtern die Bereitstellung unserer Dineste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr informationen.

 

 

STRAFVERTEIDIGUNG

STRAFRECHTSKANZLEI DUIC OBERHAUSEN

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen

Umfassende und spezialisierte Rechtsberatung und Vertretung im Strafrecht.


Ihr Vorteil:

✔ 22 Jahre Erfahrung in der Strafverteidigung
✔ Individuelle Betreuung
✔ Transparente Kostenstruktur
✔ Übernahme Pflichtverteidigung
✔ Abrechnung nach RVG anstatt teurer Vergütungsvereinbarung

 

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen bietet eine kostenlose Ersteinschäzung zu Ihrem Fall.

 Ersteinschätzung kostenfrei / Terminvergabe online

Termin online vereinbaren für eine kostenlose Ersteinschätzung

> > Termin online vereinbaren    

 

 

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen: Gehen Sie den ersten Schritt in Richtung Strafverteidigung

Ihr Verteidiger hat – anders als Sie – die Möglichkeit, Akteneinsicht zu beantragen. Schweigen Sie bis auf weiteres zu den Vorwürfen, machen Sie keinerlei Angaben. Die Kenntnis des Akteninhalts ist die Basis jeder guten Verteidigung; der Versuch der eigenen Verteidigung ohne Aktenkenntnis ist verlockend, aber riskant. Sie können sich schließlich schlecht verteidigen, wenn Sie gar nicht genau wissen, was man Ihnen vorwirft, dies gilt selbst dann – vielleicht sogar erst recht – wenn Sie sich keinerlei Schuld bewusst sind.

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen: Erfolgreiche Strafverteidigung beginnt im Ermittlungsverfahren!

Geben Sie niemals irgendwelche Erklärungen zur Sache gegenüber der Staatsanwaltschaft oder der Polizei ab! Sie sind nicht verpflichtet, den Ermittlungsbehörden gegen sich selbst behilflich zu sein. Nennen Sie nur Ihre Personalien und zwar selbst dann, wenn Sie meinen, dass Ihnen nichts vorzuwerfen ist! Hier werden aus Sicht des Verteidigers die häufigsten Fehler gemacht!

Seine Rechte ausschöpfen heißt insbesondere nicht, dass man etwas zu verbergen hätte. Dieser, insbesondere von der Polizei, oft und gerne benutze, psychologische Ansatz geht fehl. Aus einem Schweigen können nämlich keine nachteiligen Schlüsse gezogen werden. Dies gilt es zu befolgen, um eine den Regeln der Strafprozessordnung entsprechende Verteidigung aufzubauen bzw. zu ermöglichen.

Beachten Sie, dass das Befragungspersonal der Polizei gut geschult ist. Sie werden daher dort in keinem Fall die Oberhand behalten.


Insoweit soll noch Folgendes angemerkt werden:

Viele Menschen bringen bei einem Ermittlungsverfahren der Polizei zunächst einmal mehr Vertrauen entgegen als einem Rechtsanwalt. Die Ansicht, dass die Polizei der " Freund und Helfer " sei, scheint weit verbreitet zu sein. Eine Ernüchterung tritt dann regelmäßig ein, wenn eine Anklage durch die Staatsanwaltschaft erfolgt, obwohl doch der freundliche Polizist gesagt hat, dass das Verfahren eingestellt werde. Bedenken Sie, dass Polizisten darin geschult sind, Sie zu vernehmen. Bedenken Sie dabei weiter, dass der Sie vernehmende Polizist davon ausgeht, dass Sie eine Straftat begangen haben und Ihnen diese Tat nun nachweisen will. Der befragende Polizist hat kein Interesse daran, den Vorwurf gegen Sie aus der Welt zu schaffen. Bei diesem Wunsch ist Ihnen allein Ihr Verteidiger behilflich.


Sollten Sie daher einer Straftat beschuldigt sein, dann ist die Polizei nicht Ihr Freund und Helfer.

Als Strafverteidiger, mit 22 Jahren Berufserfahrung im Strafrecht/ Strafverteidigung, kann ich für Sie u. a. die folgenden Aufgaben und Tätigkeiten wahrnehmen:

 

· Strafverteidigung bereits im Ermittlungsverfahren gegenüber Polizei und Staatsanwaltschaft,
· Strafverteidigung im Zwischenverfahren,
· Strafverteidigung im Hauptverfahren und in der Hauptverhandlung vor Gericht 
· Verteidigung im Strafbefehlsverfahren
· Verteidigung im Jugendstrafrecht,
· Akteneinsichtnahme, Analyse der Sach- und Rechtslage sowie der Beweissituation,
· Entwicklung der Verteidigungsstrategie anhand des Verteidigungsziels (z.B. Freispruch, Einstellung, Geldstrafe, Freiheitsstrafe auf Bewährung, Strafmaßverteidigung),
· Stellung von Ermittlungs- und Beweisanträge,
· Anregung von Verfahrenseinstellungen gegenüber Staatsanwaltschaft oder Gericht, 
· Beistand und Beratung bei strafprozessualen Zwangsmaßnahmen, wie Durchsuchung, Sicherstellung, Beschlagnahme,
· Begleitung im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs,
· Beratung bei den Nebenfolgen eines Strafverfahrens, etwa bei  Schmerzensgeld-/ Schadensersatzrecht.
· Beratung und Beistandsleistung für Zeugen.


Im Strafrecht bin ich u. a. tätig in:


· Verteidigung in Kapitalstrafsachen

· Verteidigung in
Sexualstrafsachen

· Verteidigung bei sog. Internetpornographie

· Verteidigung in Vermögensstrafsachen (Diebstahl, Untreue, Raub, Erpressung, Unterschlagung u. v. m.)

· Verteidigung bei Körperverletzungsdelikten
(schwerer Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung)

. Verteidigung bei Nötigung, Beleidigung, Verleumdung, Strafvereitelung, Vortäuschen einer Straftat, Geldwertzeichenfälschung, Hehlerei, Falschaussage u. v m.)

· Verteidigung im sog. Insolvenzstrafrecht (Insolvenzverschleppung, Bankrott, Untreue, Betrug, Nichtabführung von Sozialabgaben)
-  Verteidigung im Arztstrafrecht (fahrlässige Tötung und Körperverletzung, unterlassene Hilfeleistung, Urkundenfälschung bzgl. Krankenakten, Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht)
- Verteidigung im Betäubungsmittelstrafrecht

 

WAS SIE IM STRAFRECHT UNBEDINGT BEACHTEN SOLLTEN !

Entgegen den immer wieder falschen Hinweisen von Polizeibeamten ist das Schweigen zu einem Vorwurf alles andere als gleichbedeutend mit einem Einräumen der Tat und kann auch nicht als Eingeständnis gewertet. Das Recht zu schweigen ist vielmehr ein in Art. 1 Abs.1 Grundgesetz garantiertes Grundrecht. Jedem Beschuldigter kann daher nur dringend empfohlen werden, sich zu einem Tatvorwurf gegenüber den Ermittlungsbehörden zumindest solange nicht zu äußern, bis sein Anwalt Einsicht in die Ermittlungsakten erhalten hat. Anderenfalls gibt der Beschuldigte freiwillig Informationen preis, ohne welche er im späteren Verlauf schwerlich hätte geahndet bzw. verurteilt werden können.________________________________________________________

 

Die In­for­ma­tio­nen auf die­ser Seite stel­len keine in­di­vi­du­elle Rechts­be­ra­tung dar. Man­dats­ver­hält­nisse kön­nen durch die Nut­zung der Web­site nicht ent­ste­hen.

 

Wichtige Begriffe zu dieser Seite: Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen Duisburg Strafrecht Strafverteidigung, Strafverteidiger Oberhausen, Strafverteidiger Mülheim, Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozessrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG, Pflichtverteidigung, Berufung, Sexualstrafrecht, Allgemeines Strafrecht


Machen Sie zunächst von Ihrem Schweigerecht Gebrauch und beauftragen einen Strafverteidiger mit der Akteneinsicht!

 

 Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen

Strafverteidiger Oberhausen Strafverteidiger Mülheim


© 2019 ANWALT FRANK DUIC OBERHAUSEN | - TEL. 0208 88366850 - ALSTADENER STR. 99 - 46049 OBERHAUSEN