Kanzlei
Strafverteidigung
Pflichtverteidigung
Akteneinsicht
Kosten
Impressum/Haftung
Datenschutzerklärung
Sitemap

Diese Webseite verwender Cookiers. Cookies erliechtern die Bereitstellung unserer Dineste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr informationen.

Anwalt Strafrecht Oberhausen

Anwalöt Strafrecht Bottrop

Kosten im Strafrecht

Von besonderer Bedeutung ist es für den Mandanten, die Kosten einer Beauftragung eines Strafverteidigers abschätzen zu können.

Viele meiden (zunächst) die Beauftragung eines Strafverteidigers, weil sie keine Vorstellung über die anfallenden Gebühren haben.  

Hinweis: Eine angemessene und erfolgversprechende Strafverteidigung kostet Zeit, und Zeit kostet natürlich Geld. Es ist für den Strafverteidiger daher oberste Pflicht, sich intensiv mit der Akte und seinem Mandanten zu befassen, um z.B. bestmöglich vorbereitet in die Hauptverhandlung gehen zu können.  

Nichtsdestotrotz ist es auch für den Strafverteidiger zunächst schwierig den Umfang und die Kosten des Verfahrens zu konkretisieren, weil eine Einschätzung des Verfahrens in den meisten Fällen erst mit der Akteneinsicht des Rechtsanwalts vorgenommen werden kann.

Im Strafverfahren ergibt sich die Höhe der Gebühren, die der Strafverteidiger verlangen kann, aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

In der Regel rechnen wir unsere Tätigkeit im Strafrecht im Rahmen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes ab.

In aufwändigen strafrechtlichen Fällen behalten wir uns den Abschluss einer Honorarvereinbarung vor.

Warum wird gerade in Strafsachen immer ein Vorschuss gefordert und wie hoch ist dieser?

In Strafsachen ist es anwaltsüblich, dass Verteidiger zumindest 50 % des voraussichtlich anfallenden Honorars als Vorschuss nehmen. Einen Strafverteidiger zu finden, der diesen Vorschuss nicht verlangt, wird so gut wie nicht möglich sein. 

Fallen also etwa 1000 Euro für die Übernahme einer Verteidigung in einer Sexualstrafsache oder 500 Euro in einer anderen durchschnittlichen Strafsache an, so sind zumindest 500 Euro oder 250 Euro zu Beginn des Mandatsverhältnisses zu bezahlen. Der Vorschuss wird in der Regel verlangt, weil die Zahlungsmoral der Mandanten nach Beendigung des Verfahrens häufig rapide sinkt. Es ist also nicht persönlich zu nehmen, wenn Ihr Anwalt Sie darauf hinweist, dass er seine Tätigkeit von der vollständigen Zahlung zumindest des Vorschusses abhängig macht.

 

Falls Sie (lediglich) auf der Suche nach rechtlichem Beistand in Ihrer Strafrechtssache sind, der Sie lediglich mit haltlosen Versprechen bei Laune hält, widerspricht es leider meiner Einstellung, für Sie tätig zu werden.

Sind Sie hingegen auf der Suche nach einem kompetenten, engagierten und zuverlässigen Strafverteidiger, der mit Ihnen stets offen und seriös kommuniziert, freue ich mich, Sie kennenzulernen. 

 

 

Die In­for­ma­tio­nen auf die­ser Seite stel­len keine in­di­vi­du­elle Rechts­be­ra­tung dar. Man­dats­ver­hält­nisse kön­nen durch die Nut­zung der Web­site nicht ent­ste­hen.    

 

Rechtsanwalt Strafverteidiger Oberhausen Duisburg Strafrecht  Kosten im Strafrecht

Anwalt Strafrecht Bottrop

© 2019 ANWALT FRANK DUIC OBERHAUSEN | - TEL. 0208 88366850 - ALSTADENER STR. 99 - 46049 OBERHAUSEN